Skyrim – lohnt sich der erneute Ausflug nach Himmelsrand?

Vor zwei Tagen erhielt ich meine langersehnte Amazon Special Edition von Skyrim für die Playstation 4.

Nachdem ich einige Stunden in Himmelsrand verbracht habe, möchte ich Dir hier einen kurzen Einblick in meine Eindrücke geben und euch erzählen, ob sich der erneute Ausflug lohnt.

In diesem Beitrag gehe ich besonders auf die Skyrim Special Edition, die es exklusiv bei Amazon gibt, ein.

Inhalt

Du erhältst das Grundspiel „The Elder Scrolls V – Skyram“ und alle erschienenen Add-Ons (Dawnguard, Hearthfire, Dragonborn). Außerdem findest Du in der Hülle noch die Karte von Himmelsrand und es liegt noch eine Art Kurzanleitung und ein Download-Code bei. Da ich die Special Edition, die exklusiv für Amazon gemacht wurde, gekauft habe, habe ich außerdem eine CD mit dem Soundtrack von Skyram erhalten.

skyram_inhalt

Die Special Edition ist grafisch überarbeitet worden, das heißt, dass zum Beispiel die Vegetationsdichte stark erhöht ist, die Sichtweite wurde im Vergleich zur alten Konsolen Version drastisch gesteigert, die Beleuchtung wurde überarbeitet, dies schließt beispielsweise Godrays ein, außerdem gibt es einige cinematrische Effekte wie beispielsweise Tiefenunschärfe. Auch die Texturen sind überarbeitet und dadurch deutlich detailreicher.

Mein erster Eindruck

Ich möchte in diesem Blogartikel nur auf die grafischen Unterschiede zur Urversion von Skyram eingehen, da sich bezüglich des Inhaltes und der Story nichts verändert hat.

Zunächst fiel mir auf, dass die Vegetation sehr drastisch zugenommen hat: Überall sieht man Gräser, Farne und andere Pflanzen. Und auch die Bäume wurden durch Moose besser in Szene gesetzt.

skyram_vegetation

Im Vergleich zu der Version von der Xbox 360 läuft das ganze Spiel deutlich flüssiger, dennoch gibt es leider bei Kämpfen immer noch leichte Framedrops, dies finde ich etwas enttäuschend. Ich merke, dass es sich bei der neuen, überarbeiteten Edition zwar um ein aufpoliertes Spiel handelt, jedoch merkt man ihm leider dennoch sein Alter von sechs Jahren an. Besonders beim Blick auf die Charaktere habe ich manchmal eher den Eindruck, dass auf das sehr menschliche Aussehen weniger Wert gelegt wurde, so sehen beispielsweise die Haare immer noch grotesk aus.

skyram_haare

Besonders wenn man in den frühen Morgenstunden oder am Abend – wenn die Sonne gerade untergeht – in den Wäldern unterwegs ist, sehen die Godrays sehr schön aus. Auch die Skyboxen und der Himmel sehen super toll aus – für mich eines der Highlights bei Skyram.

skyram_beleuchtung

Mein persönliches optisches Highlight ist wie im Vorgänger Spiel für die Xbox 360, der nächtliche Himmel über Himmelsrand, dieser ist nicht schön anzusehen, sondern auch sehr detailreich wenn man sich den Mond oder die Polarlichter ansieht.

skyram_nacht

Die Audioqualität hat meiner Meinung nach etwas nachgelassen. Früher klang die gesamte Audiowiedergabe des Spiels deutlich besser; vor allem der Bass hat scheinbar in dieser Special Edition sehr gelitten.

Die Ladezeiten sind deutlich kürzer geworden – man verbringt nicht mehr die Hälfte des Spiels mit Laden.

Mein Fazit

Allem voran: Ja, meiner Meinung nach lohnt sich der Kauf von Skyram.

Auch sechs Jahre nach dem Release schafft Skyram es nämlich den Spieler in seine Welt zu entführen und zieht mich immer wieder in seinen Bann.

Das  einzige was ich etwas schade finde ist, dass ein Remaster von einem solchen Spiel immer noch manchmal Probleme mit Framedrops hat, obwohl es nur mit 30 Frames läuft und nicht mit 60 Frames.

Für die derzeit rund 53€ bekommst Du eine schöne Neuauflage eins der so ziemlich besten Rollenspiele der vergangenen Konsolengeneration.

 

Konnte euch die Special Edition von Skyram auch überzeugen?

maike

 

 

 

Comments 2

  1. Tatsächliche spiele ich auch gern ein richtig gutes Rollenspiel – und tatsächlich spiele ich zur Zeit einmal wieder Skyrim :). Da ich allerdings am PC game, habe ich mein Skyrim schon vor Jahren mit Mods gründlich aufpoliert. Und vor diesem Hintergrund wären 53 Euro (oder umgerechnet geschätzte 60 Franken) für ein Spiel, das ich eigentlich schon habe, mir definitiv zuviel.

    Nichts desto trotz staune ich nicht schlecht darüber, was wir auch jenseits der Chemie gemeinsam haben ;).

    Lg,
    Kathi „Keinstein“

    1. Post
      Author

      Liebe Kathi,

      ach das ist ja wirklich lustig 😉
      PC Gaming kommt nächstes Jahr dann zur PS4 (jetzt sogar pro) und Xbox One dazu 😉

      Liebe Grüße,

      Maike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.