Bist Du bereit von der Hyaluronsäure zu profitieren?

Hyaluronsäure gewinnt vor allem im kosmetischen Bereichimmer mehr an Bedeutung, denn sie sorgt nicht nur für mehr Feuchtigkeit sondern auch für weniger Falten.

Was ist eigentlich Hyaluronsäure?

Hyaluronsäure, auch Hyaluronan oder HA genannt, ist eine körpereigene Verbindung, die dem Zucker sehr ähnlich ist.

Da Zucker die Eigenschaft besitzt Wasser zu binden, ist die Hyaluronsäure eine Wunderwaffe in Kosmetik und Medizin.

Wie wirkt die Hyaluronsäure?

Da die Hyaluronsäure eine zuckerähnliche Verbindung ist, kann sie circa 6000 soviel Wasser an sich binden wie es schwer ist.

Und genau diese Wirkung machen sich hyaluronsäurehaltige Anti-Aging-Mittel zu Nutzen, denn sie nutzen die Hyaluronsäure als „Füllmittel“.

Ich möchte Dir die Wirkungsweise von Hyaluronsäure am Beispiel von Cremes erklären: Durch das Auftragen der Creme wird die Hyaluronsäure in die obersten Hautschichten gebunden, und das dort vorhandene Wasser gebunden. Dadurch, dass das Wasser gebunden ist, wird die Haut straffer, da sich ihr Volumen verringert. Da die Hyaluronsäure nur in die obersten Hautschichten gelangt, ist die Wirkung nicht lange sichtbar, sodass eine regelmäßige Anwendung notwendig ist um eine Anti-Aging-Wirkung zu erzielen.

Gibt es Nebenwirkungen?

Prinzipiell sind allergische Reaktionen ausgeschlossen, da es sich bei der Hyaluronsäure um einen Stoff handelt, der im gesamten Körper vorkommt.

Da für die Kosmetik große Mengen an Hyaluronsäure benötigt werden gibt es zwei verschiedene Herstellungsmethoden, die Nebenwirkungen mitbringen könnten:

  1. Die Hyaluronsäure wird aus den Kämmen von Hähnen gewonnen, in diesem Fall kann sich tierisches Eiweiß an der Hyaluronsäure befinden, wodurch allergische Reaktionen ausgelöst werden können.
  2. Mikroorganismen können so modifiziert werden, dass sie hoch reines Hyaluronsäure produzieren, die keine Nebenwirkungen verbergen. An diesem Beispiel kann man schön sehen, wie wichtig die Chemie auch in der Kosmetik ist, denn wie im Beispiel der Hyaluronsäure kann die Qualität durch eine chemische Synthese garantiert und kontrolliert werden.

Fazit

Die Hyaluronsäure ist besonders beim Anti-Aging eine tolle Wunderwaffe, die allerdings nur temporär wirkt.

Verwendet man chemisch synthetisierte Hyaluronsäure so ist das Risiko einer Nebenwirkung fast gleich null.

Wichtig: Die Hyaluronsäure ist ein rein kosmetisches Produkt, eine Vorbeugung der Hautalterung erreichst Du beispielsweise mit Cremes, die Antioxidantien und UV-Schutz enthalten.

Die beste Wirkung für eure Haut erzielt ihr deswegen mit einer Creme die Hyaluronsäure und Antioxidiantien und/oder UV-Schutz enthalten.

Ein Blick auf die Inhaltsstoffe gibt Gewissheit. Die unten abgebildeten Inhaltsstoffe gehören zu einer Nivea Creme mit LSF 30, hier sind Hyaluronsäure, Antioxidantien und UV-Schutz vorhanden (findest Du alles in den Inhaltsstoffen?)

Nivea Tagescreme LSF 30

Hast Du Kosmetika, die Hyaluronsäure enthalten?

Und hast Du alles in den Inhaltsstoffen finden können?

maike

 

 

 

 

 

Comments 6

  1. Pingback: *Im Test: Nivea Cellular Perfect Skin Augenpflege* | Miss Declare

  2. Pingback: Gesponserter Beitrag: Produkte aus dem Wellnesscenter im Test - Miss Declare

  3. Pingback: Gesponserter Beitrag: Produkte aus dem Beautycenter im Test - Miss Declare

  4. Öhm , jetzt wo ich weiß das sie aus Hahnenkämmen hergestellt wird , ist sie mir gar nicht mehr so symphatisch …
    Hört sich irgendwie eklig an !?
    liebe grüße dajana

    1. Post
      Author

      Liebe Dajana,

      früher erfolgte die Herstellung von Hyaluron ja aus tierischen Materialien, wie Hahnenkämmen.
      Heutzutage (bzw. seit Ende der 90er Jahre) gibt es ein Verfahrungen zur biotechnologischer Herstellung von Hyaluron (dieses Hyaluron wird oft als vegetarische Hyaluronsäure bezeichnet). Durch Bakterien findet die Fermentation statt, danach wird durch Filterung gereinigt.

      Liebe Grüße,
      Maike

  5. Pingback: 7 Dinge, die Du beachten musst, um gerötete Haut zu beruhigen - Miss Declare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.