Blogparade: Must Haves in der Handtasche – die Handtasche einer Chemie-Studentin

Ich liebe Handtaschen, deswegen stehen bei mir zu Hause gefühlte 100 Handtaschen in verschiedenen Farben und Größern herum – für jeden Anlass muss ja schließlich was dabei sein.
Heute möchte ich Dir im Rahmen der Blogparade Must Haves in der Handtasche, die die liebe Anja von Castlemaker ins Leben gerufen hat, den Inhalt meiner Uni-Handtasche zeigen.

Bestimmt weißt Du, dass ich Chemie studiere. Deswegen gibt es in meiner Uni-Handtasche einige Unterschiede bezüglich des Inhalts zu anderen Handtaschen. Meine Uni-Handtasche habe ich in einem kleinen Laden in England für relativ wenig Geld gefunden, denn gerade im Labor möchte ich nicht mit einer teuren Handtasche herumlaufen

Mein Kalender

Als Studentin, Bloggerin, Freundin und Kaninchen-Mama gibt es jede Menge Termine, die ich miteinander koordinieren muss. Umso mehr liebe ich meinen Ringbuchplanner, denn hier finden in verschiedenen Kategorien meine Termine, Ideen für Blogartikel, Notitzen und noch viel mehr ihren festen Platz. Um auch an alle Termine zu denken, habe ich meinen Terminkalender immer dabei.
In meinem Terminkalender finden übrigens auch meine Visitenkarten ihren Platz, denn wer weiß wer einem so über den Weg läuft.

Notizbuch

Du kennst das bestimmt, Du sitzt irgendwo und Dir fallen auf einmal 1000 Dinge ein, die Du eigentlich noch erledigen möchtest. Mir passiert das sehr oft, aber mein Kopf ist bei solchen Dingen eher nach dem Motto „Aus den Augen, aus dem Sinn“ unterwegs, deswegen habe ich immer mein süßes Notizbuch dabei, in dem ich meine Gedanken immer festhalten kann.

Smartphone

Auch mein Smartphone findet immer seinen Platz in meiner Handtasche, denn ohne es bin ich wirklich aufgeschmissen. Wenn ich etwas schönes sehe, möchte ich es schließlich fotografieren in langweiligen Vorlesungen möchte ich Candy Crush spielen oder E-Mails checken.

Geldbörse

Da ich jeden Morgen circa eine Stunde mit dem Auto zur Uni fahre, habe ich natürlich auch meine Geldbörse dabei. Hier findet sich nicht nur etwas Bargeld, meine Ausweise und EC-Karten, sondern auch meine Mensa-Karte, damit ich in Pausen schnell etwas essen oder einen Kaffee trinken kann.

Taschentücher, Bonbons und Medikamente

Sobald eine Erkältungswelle herumgeht, weiß ich gleich wer als nächste krank wird: Ich. Irgendwie ist mein Immunsystem nicht das Beste. Um unterwegs aber ohne Hustenkrämpfe und eine zue Nase zu vermeiden, habe ich immer Taschentücher und Bonbons dabei.
Bei den Taschentüchern setze ich momentan immer auf zwei Packungen, denn da ich super tollpatschig bin und mich beim Essen ständig bekleckere, kann ich mich so oft retten.
Pflaster und Medikamente
Wie Du oben schon lesen konntest, bin ich einfach super tollpatschig. Sobald es draußen etwas glatt ist, falle ich hin und es gibt kaum einen Tag an dem ich nicht irgendwo gegenlaufe oder mir sonst irgendwie weh tue.
Gerade im Labor lauern da so einige Gefahren. Deswegen habe ich immer einige Pflaster und die gängisten Medikamente wie Aspirin und Ibuprofen, aber auch Globolis dabei.

Handcreme, Antitranspirant und Desinfetionsmittel

Ich liebe den Geruch von Desinfektionsmitteln und nutze es deswegen relativ oft – oder ich rieche einfach daran.
Als Chemikerin darf feuchtigskeitsspende Creme nicht fehlen, denn nach einigen Stunden im Labor, in denen ich entweder Handschuhe getragen habe und / oder mit allen möglichen Lösungsmitteln in Kontakt gekommen bin, ist meine Haut doch relativ rau und trocken – eine gute Handcreme ist da Gold wert.
Auch mein Antitranspirant darf nach einem langen Tag in der Uni nicht fehlen, denn meistens habe ich danach noch Termine und möchte dort ja schließlich auch gut riechen.

Chemie-Zeugs

Alles, was ich bisher aufgezählte habe, kannst Du wahrscheinlich in vielen Handtaschen finden. Aber da ich angehende Chemikerin bin und ziemlich viel Zeit meines Tages im Labor verbringe dürfen diese Dinge bei mir in der Uni-Handtasche auf gar keinen Fall fehlen:

  • Haargummis, um mir vor dem Labor die Haare zusammen zu binden
  • Meine Schutzbrille und mein Schutzkittel
  • mein Taschenrechner, denn Kopfrechnen finde ich doof
  • ein paar Stifte, Spartel und mein Notizheft für’s Labor

Und was ist mit Kosmetik?

Lustiger Weise habe ich wenn nur einen Labello in meiner Uni-Handtasche, denn im Labor bin ich immer ungeschminkt (und auch bei den Vorlesungen fehlt mir oft die Motivation mich zu recht zu machen). Wenn ich nach der Uni allerdings noch wichtige Termine habe, nehme ich mir ein kleine Täschlein mit meinen Schminkutensilien mit und lasse es im Auto, wo ich mich dann nach meinem Uni Tag im Spiegel fertig mache.

Was hast Du in Deiner Handtasche?

Comments 7

  1. Herrlich, der Inhalt von fremden Handtaschen ist doch einfach stets spannend 😃. Ich stelle fest, dass ich viel davon auch bei mir drin habe. Wenn du den Inhalt meiner Tasche wissen möchtest, dann schau in meinen Kolumnen von 2015 nach. Damals habe ich auch an einer Blogparade zu diesem Thema mitgemacht. LG, Mia

  2. Hallo,das ist ja ziemlich viel was da bei dir umkullert in der Tasche :D. Ich versuch meins immer sehr zu beschränken. Geldbörse,Handy,Taschentücher,sowie Sagrotan sind immer dabei. Da ich da einfach son kleinen Fimmel habe ohne Desinfektionsmittel kann ich nicht aus dem Haus 😀
    Sonst halt Schlüssel, Kalender und Stifte eventuell mal so kleine Klebeblätter für wichtige dinge zum notieren.
    Kosmetik ist eher nicht drin außer am Wochenende wenn ich weg gehe. Unter der Woche halte ich das sehr dezent in meiner Tasche,außer ein Deo das muss immer mit.

    lg Nadine

    1. Post
      Author

      Hallo liebe Nadine,

      wenn ich nicht zur Uni gehe, habe ich auch recht wenig dabei. Nur meine Schlüssel, mein Smartphone, meine Geldbörse und mein Deo 🙂

      Liebe Grüße,
      Maike

    1. Post
      Author
  3. Pingback: CASTLEMAKER Lifestyle-Blog - Must-Haves in der Handtasche - BLOGPARADE - CASTLEMAKER Lifestyle-Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.