Das Wiko Highway im Test

Seit über einem Jahr benutze ich mein Wiko Highway nun, genug Zeit um mich mit dem Smartphone auseinander zu setzen und mir meine Meinung zum Wiko Highway zu bilden.

Über Wiko

Wiko ist ein französischer Hersteller, der sich auf preiswerte Android-Geräte mit Dual-Slim-Slot spezialisiert hat.

Wenn ich ehrlich bin sagte mir der Name vorm Kauf nichts, aber nach einigen Recherchen bemerkte ich, dass Wiko wohl in einigen Ländern auf dem Vormarsch ist und ein relativ großes Portfolie aufgebaut hat.

Über das Wiko Highway

Das Wiko Highway wird in einer schicken Metallbox verkauft und ähnelt optisch dem Sony Xperia Z1 oder dem Iphone 5s.

Außer dem Wiko Highway findet ihr in der Metallbox noch ein Netzteil, ein USB-Kabel, die obligatorische Kurzanleitung, außerdem ein Headset und eine Schutzhülle aus dunklem dünnen Kunststoff.

Wiko_2

Durch den 5 Zoll großen Bildschirm wirkt das Smartphone recht groß, überzeugt jedoch durch das 443dpi scharfen Full-HD-Display, welches mit 1920×1080 Pixeln auflöst und unter Gorilla Glass 2 verbaut ist.

Das Gehäuse ist sehr gut verarbeitet, ein Alu-Rahmen fungiert als Skelett für die glatten, hochglänzenden Vorder- und Rückseite, jedoch ragt die Kamera hervor, was ein ganz bündiges Auflegen auf den Tisch nicht möglich macht.

Wiko_3

Die Frontkamera löst mit 8 Megapixeln auf, die Rückkamera mit 16 Megapixeln nimmt außerdem Videos im Full-HD-Format auf. Auch gibt es eine Kugelfunktion die 360-Grad-Bilder möglich macht.

Das Wiko Highway ist ein Dual-SIM-Smartphone weswegen es gleich zwei Steckplätze für microSIM-Karten hat. Besonders gut finde ich, dass man mit beiden SIM gleichzeitig über UTMS surfen kann, das ist bei kaum einem Dual-SIM-Smartphone möglich.

Leider verzichtet Wiko beim Highway auf einen externen Speicherkartenslot, was bei einem 16 GB Datenspeicher, von dem ca. 10GB nutzbar sind, für viele App-Liebhaber ein Problem darstellen dürfte.

Aber da es ja vor allem auf die inneren Werte ankommt und nicht auf die äußeren, möchte ich diese nun genauer mit euch unter die Lupe nehmen:

Das Wiko Highway ist das erste in Deutschland erhältliche Smartphone mit einem Octa-Core-Prozessor, dieser kann alle acht Kerne gleichzeitig laufen lassen und taktet mit maximal 2 Ghz pro Kern. Wenn das CPU im Energiesparmodus betrieben wird, wird der Prozessor also entweder runtergetaktet oder einzelne Kerne ausgeschaltet.

Der Prozessor ist zwar schnell, aber da die einzelnen Kerne auf einer veralteten Architektur basieren (Cortex-A7-Architektur), ist der Prozessor nicht schneller als ein moderner Quad-Core-Prozessor.

Zum Schluss noch einige Fakten:

Das Akku hat 2350mAH, der Kontrast ist hoch (800:1), die maximale Helligkeit bei ca. 384Cd/m², unterstützt kein LTE, maximaler Download-Speed liegt bei 21 Mbit/s, verzichet auf NFC-Chip, freier interner Speicher nur ca. 10 GB, 1.395Megabyte Arbeitsspeicher, HSPA+, Bluetooth 4.0, WLAN-n, Mirco-USB-2.0.-Buchse, Android 4.2.2. (Jelly Bean), Schwarzwert  von 0,41 Cd/m² erlaubt dunkle, tiefe Flächen

Außerdem besitzt das Wiko-Highway das sogenannte USB On-the-go, hierbei kann das Smartphone als Host für andere USB-Geräte dienen und erlaubt so Daten von externen Festplatten direkt auf das Gerät zu ziehen ohne einen Computer nutzen zu müssen.

Meine Erfahrungen

Mein erster Eindruck vom Wiko Highway war gut, sonst hätte ich es wohl nicht gekauft: Das Smartphone war gut verarbeitet, die drei Hardwaretasten (Ein, Aus, Lautstärke) haben gute Druckpunkte, und auch die Anschlüsse sind sinnvoll angeordnet.

Wiko_4

Gerade am Anfang war das Wiko Highway ein tolles Smartphone.

Da alle Seiten verglast sind und vor allem die Rückseite leicht durch Fingerabdrücke etc. verschmiert, musste unbedingt eine Hülle her. Es gibt zwar viele Angebote im Internet, aber die meisten kommen aus China und halten nicht lange.

Irgendwie neigt das Wiko Highway auch zur Erdanziehung, ich gehe eigentlich vorsichtig mit technischen Geräten um, aber das Wiko Highway ist in dem Jahr sehr, sehr oft runtergefallen – Dank Hülle ist aber nichts passiert.

Auch die Kamera ist an sich ganz gut, einige Blogbilder sind durch sie entstanden. Jedoch kriegt man die gewollte Qualität nur bei Ruhighalten der Kamera von 2-3Sekunden hin, da sonst die Bilder verwackeln und unscharf werden. Bei Tages- und Kunstlicht konnte die Kamera mich überzeugen, jedoch werden die Bilder bei schlechteren Lichtverhältnissen verrauscht und weich.

Zum Empfang kann ich nicht enorm viel sagen, denn ich lebe auf dem Land, hier ist der Empfang sowieso eher begrenzt gut. In Städten hatte ich guten Empfang mit dem Wiko, jedoch hatten Besitzer von anderen Smartphones oft einen etwas besseren Empfang als ich. Während Telefonaten schlägt sich das Highway auch ganz gut, manchmal bricht die Verbindung jedoch plötzlich ab oder man hört ein Rauschen, dies kam bei mir jedoch sehr selten vor.

Das GPS ist sagen wir mal so lala, oft wusste mein Smartphone nicht ganz so genau wo ich war, so kam wurde mir bei einem Spaziergang durch Stuttgart beispielsweise angezeigt, dass ich ihm Fluss gehen würde.. Wenn es also ums Navigieren geht, vertraue ich lieber auf andere Smartphones.

Beim Bedienen sieht man manchmal Ruckler im Menü und auch für grafisch aufwendigere Spiele ist das Wiko Highway meiner Meinung nach nicht geeignet, denn es schien zeitweise ein wenig überfordert.

Der größte Kritikpunkt ist für mich der Akku, denn meiner ist von Tag zu Tag schneller leer. Vor allem das Ansehen von hochauflösenden Videos und CPU-lastigen Anwendungen zieht sehr an der Akkulaufzeit. An manchen Tagen muss ich mein Smartphone 2-4Mal aufladen, obwohl ich keinen falls den ganzen Tag am Smartphone hänge. Das möchte ich euch nochmal verdeutlichen: Ich lade mein Wiko über Nacht auf, wenn nachts aufwache und das Wiko voll geladen ist, mache ich den Strom aus; wache ich dann morgens auf ist das Akku meist bei 90-96% obwohl ich ja nachts nichts gemacht habe. Spiele ich dann ne Runde Candy Crush etc. dann ist das Akku teilweise nach ner Stunde leer, sehr ärgerlich für Studenten, die sich irgendwie in langweiligeren Vorlesungen beschäftigen müssen. Dazu muss ich sagen, dass das Problem am Anfang nicht da war und die Akkulaufzeit gut war.

Beim Wiko Highway setzt Wiko auf die TouchPal Tastatur, diese ist sehr übersichtlich und die Tasten können leicht getroffen werden. Auch hier sind die Tasten doppelt belegt, was die Eingabe von Buchstaben und Symbolen erleichtert und beschleunigt. Auch die Worterkennung kann schnell und leicht aktiviert bzw. deaktiviert werden.

Dadurch das die Oberfläche spiegelt ist es sehr schwierig den Display bei hellem Sonnenlicht abzulesen, auch wenn dieser ganz hell eingestellt ist.

Das Wiko Highway ist besonders im Winter toll für die kalten Frauenhände, denn es wird beim Benutzen unheimlich warm, einmal habe ich 41,9°C gemessen, toll für kalte Frauenhände aber ansonsten meiner Meinung nach deutlich zu warm.

Dann zur Qualität der Lautstärke, denn diese ist wirklich gut. Auch bei maximaler Lautstärke, die übrigens beim Wiko Highway sehr hoch ist, gibt es keinerlei Verzerrungen oder sonstige Störungen.

Zu guter letzt möchte ich nochmal auf den Speicher eingehen. Ihr habt ca. 10 GB freien internen Speicher und dieser ist bei mir immer belegt, ich kann keine neuen Apps downloaden etc. obwohl ich am Anfang dachte, dass der Speicherplatz locker reichen sollte. Ich habe vielleicht 20 Lieder auf dem Wiko, dann wirklich viele Bilder, und folgende Apps: Amazon Shopping, Candy Crush Saga, Candy Crush Soda, Diamond Digga Saga, ebay Kleinanzeigen, Fire TV Fernbedienung, einen Kalender, die VodafoneApp, Payback, ein Periodensystem, eine E-Mail-App, Polaris Office, TV Smiles und WhatsApp, das wars mehr gibt der Speicher nicht her..

Wiko_5

Zusammenfassung

Puh, das war ein langer Artikel, deswegen nochmal die wichtigsten Pro- und Kontro Argumente für euch zusammengefasst.

Pro

  • großes Display
  • schlankes Gehäuse
  • Dual-SIM fähig
  • hochauflösende Kamera, toll für Selfie-Fans
  • gut verarbeitet
  • günstiger Preis
  • mehr Zubehör als bei anderen Smartphones (Headset & dünne Schutzhülle)

Kontra

  • Akku fest verbaut
  • Akkulaufzeit nimmt immer mehr ab
  • kein Speicherkartenslot bei nur ca. 10GB freiem interen Speicher
  • kein LTE
  • sehr empfindlich für Fingerabdrücke
  • Smartphone wird beim Arbeiten sehr warm

 

Momentan kostet das Wiko Highway ca. 223€ bei Amazon.

Welches Smartphone nutzt ihr?

miss declare

 

Comments 5

  1. Mir wurde schon öfters mal das Wiko ans Herz gelget, aber bis jetzt kam es noch nie dazu. Dank Deinen Bericht überlege ich gerade was ich jetzt machen soll.

    Vielen lieben Dank

    1. Post
      Author
  2. Pingback: Das Motorola X Play im Test - Miss Declare

  3. Hallo, die Marke sagt mir nur bedingt etwas. Das mit der Erwärmung habe ich auch, ist der Nachteil von Octa Core. Benutze das LG G2Flex. Für Teenager ist das Handy aber sicher nicht schlecht zum Einsteigen. Der geringe Speicherplatz wäre für mich ein Kriterium gegen das Handy.
    Schönen Montag
    Tanja

    1. Post
      Author

      Hallo Tanja,
      ja das stimmt, wegen des Speicherplatzes ist es jetzt doch ein anderes Handy geworden.
      Aber ich denke für Kinder- und Jugendliche ist es ein gutes Einsteiger-Smartphone 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.